anzeigen
Restaurant Rhee-Tonai
Rheder Stadtgespräch
Café Kamps
Fotografen gesucht
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss

Prinzenpaare fürs Jubiläumsjahr stehen fest

Gemen (geg). Das „Gämen Helau“ klappt schon ganz gut, genau wie das Bützchen verteilen, dabei ist es doch erst Ende Oktober. Aber der 11.11. ist ja nicht mehr weit und der frisch gekürte Karnevalsprinz des KG-Blau-Weiß Gemen für die Session 2010/2011 sollte das „Helau“ eigentlich sowieso im Schlaf beherrschen. Denn es ist der Präsident des Vereins, Stefan Otto, der nun gemeinsam mit Annette Alferding die Gemener Narrenschar regiert. Am frühen Sonntagmittag stellte der Verein im Haus Buchmann die neuen Prinzenpaare vor.

Verein wird 33 Jahre
1978 wurde der Karneval in Gemen ins Leben gerufen. Der damalige Gastwirt des „Hauses Buchmann“, Ernst Otto, hob das Kind aus der Taufe. Mit der Idee, in Gemen einen Karnevalsverein auf die Beine zu stellen, stand er zuerst ganz alleine da. Nach reichlicher Überzeugungsarbeit, konnte er seinen ersten Prinzen Josef I Meis und die erste Prinzessin Annegret I Schüller präsentieren.
Durch seine großen Kontakte zum Raesfelder, Oedinger, Wüllener (Klein-Köln) und anderen Karnevalsvereinen war ein Programm für die erste Sitzung schnell zusammengestellt. Als Mannschaft des Elferrates konnte man den örtlichen Spielmannszug gewinnen. In diesem Jahr freuen sich die KGG`ler also auf die Schnapszahl- das 33jährige Jubiläum nämlich. Prinzenpaare zu finden, das sei nicht schwer, plauderte Stefan I. aus dem Nähkästchen.

Thronfolge für die nächsten Jahre gesichert
„Für die nächsten Jahre ist die Thronfolge gesichert“, so der Karnevalsprinz. Die Wahl auf ihn sei bereits vor drei Jahren an der Theke und aus einer Laune heraus gefallen. Werner Alferding war es, der erklärt haben soll, dass er die Moderation der Sitzung übernehme, wenn Stefan Otto gemeinsam mit seiner Frau das Prinzenpaar stelle. „Da hab ich doch gern zugestimmt“, erinnert sich Otto lachend. Alferding, der habe allerdings einen Rückzieher gemacht.

Prinz Stefan will nur Wasser trinken
Die „frisch gebackenen“ Tollitäten sehen mit Optimismus auf ihre zukünftigen Aktivitäten. Prinz Stefan I. hat sich vorgenommen die ganze Session nur Mineralwasser zu trinken und für den Fall der Fälle: „Gibt’s dann mal ne Kopfschmerztablette“, ergänzt ihre Lieblichkeit Prinzessin Annette I., die ihre Prinzessinenrolle aufregend und spannend findet. Beide werden in der kommenden Session in den verschiedensten Institutionen der Gemeinde Heiterkeit und Frohsinn verbreiten „Das ist nicht anders als in England“, so der frisch gekürte Prinz.

Gesucht und gefunden
Karnevalistisches Blut fließt auch in den Adern des neuen Kinderprinzenpaares Prinz Falk I. Günter (12J) und Prinzessin Celina I. Blömen (9J). Hier haben sich zwei gesucht und gefunden, das wurde festgestellt. Prinzessin Celina sei immer beim Kinderkarneval in Gemen dabei, erzählte sie und ihre Lieblingsverkleidung wäre natürlich die die der Prinzessin. Diese wird sie in dieser Session ja nun öfter tragen können. Prinzessin Celine hat sich vorgenommen mit allen Kindern viel Spaß zu haben. Außerdem hofft sie auch, endlich als Tanzmariechen tanzen zu können, denn diesen Wunsch habe sie schon länger, verriet sie.
Prinz Falk I fährt in jedem Jahr auf einem Rosenmontagswagen beim Umzug in der Nähe von Wesel mit. Selbstbewusst wie er ist, fragte er beim KGG an, ob er nicht mal Prinz werde könne – prompt wurde sein Wunsch erfüllt. Dass er das Zepter schon in der Hand hat, bewies er direkt beim Fototermin. „Das ist wie beim Schach, die Dame steht immer rechts“, informierte er recht selbstbewusst seinen „Prinzenbruder“ Stefan I. Bützchen hier und Bützchen da, das wurde bei der ersten Ordensverteilung reichlich geübt und klappt schon ganz gut. Der Prinzenproklamation am 12.11. im Haus Buchmann steht also nichts im Wege. Also: Gämen Helau!

anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen