anzeigen
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Rheder Stadtgespräch
Fotografen gesucht
Restaurant Rhee-Tonai
Café Kamps

Bochumer Symphoniker im Vennehof

Am Sonntag, 27. Februar, 17 Uhr kommen auf Einladung der Kulturgemeinde die Bochumer Symphoniker und die Solisten Turid Karlsen, Sopran/Gerd Grochowski, Bariton in die Stadthalle Vennehof nach Borken. Auf dem Programm der Orchester-Gala stehen Auszüge aus Richard Wagners „Der fliegende Holländer“, John Adams „Bird Aria“ aus „The Death of Klinghoffer“ und Gustav Mahlers „Totenfeier“.

Der Dirigent Steven Sloane, so wurde es gestern dem Veranstalter mitgeteilt, ist erkrankt. Rasmus Baumann übernimmt die Gesamtleitung der Orchester-Gala. Als Gastdirigent leitete er regelmäßig Konzerte mit diversen Orchestern, unter anderem mit dem NDR-Sinfonieorchester Hamburg, der Radiophilharmonie des NDR Hannover, den Bremer und Essener Philharmonikern, den Düsseldorfer, Nürnberger und Bochumer Symphonikern, dem Beethoven Orchester Bonn, der Rheinischen Philharmonie Koblenz, u.v.m. Seit der Saison 2008/09 ist er Chefdirigent des „Musiktheaters im Revier“ seiner Heimatstadt Gelsenkirchen. Er gilt heute als einer der hoffnungsvollsten jungen Dirigenten seiner Generation.

Das 1919 gegründete Orchester hat sich im Laufe seiner Geschichte zu einem der wichtigsten Konzertklangkörper im Westen Deutschlands entwickelt. Die Teilnahme an renommierten Festivals, zahlreiche Gastkonzerte etwa in der Kölner Philharmonie, dem Konzerthaus Dortmund oder der Essener Philharmonie sowie die regelmäßige Teilnahme am Klavierfestival Ruhr haben den Ruf der Bochumer Symphoniker als vielseitiges Orchester gefestigt. Konzertreisen führten das Orchester nach Israel, Österreich, Estland sowie in die USA. Ebenso konnten sie im Rahmen des internationalen Kulturfestivals RuhrTriennale überzeugen, etwa mit der auch international gewürdigten und gefeierten Produktion von Zimmermanns „Die Soldaten“. Auf Einladung des renommierten Lincoln Center Festival reisten die Bochumer mit dieser spektakulären Opernproduktion im Sommer 2008 nach New York, wo sie von Medien und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen wurden.

Engagements führten Sopranistin Turid Karlsen an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf, Bayreuther Festspiele, Komische Oper Berlin, Jungliga Opera Stockholm, Grand Theatre Quebec, um nur einige zu nennen. Sie arbeitete mit Dennis Russel Davies, Daniel Barenboim, Kent Nagano und vielen anderen Dirigenten zusammen. Sie sang im Konzertgebouw Amsterdam, in der Tonhalle Zürich, Royal Festival Hall London, Berliner Philharmonie, im Konzerthaus Berlin, Schloß Neuschwanstein, Musikvereinssaal Wien, um nur einige zu nennen.

Der Bariton Gerd Grochowski wurde für die Titelparite in Doktor Faust, die er am Staatstheater Stuttgart sang, von der Fachzeitschrift „Opernwelt“ zum Sänger des Jahres nominiert. Gastspiele führten ihn an die Opernhäuser von Amsterdam, Cardiff, Hamburg, Frankfurt, Berlin, Brüssel sowie zu den Festspielen in Glyndebourne und Aix-en-Provence (2010 unter Leitung von Simon Ruttle) und den Wiener Festwochen.

Vorverkaufsstelle der Kulturgemeinde in Borken, Markt 15, Tel. 02861/897120.

www.borken.de / stadtleben / kultur / kulturgemeinde

Bochumer Symphoniker“ unter Leitung von Rasmus Baumann, Solisten: Turid Kalrsen (Sopran) und Gerd Grochowski (Bariton) am Sonntag, 27. Februar, 17 Uhr in der Stadthalle Vennehof in Borken

Borken. Am Sonntag, 27. Februar, 17 Uhr kommen auf Einladung der Kulturgemeinde die Bochumer Symphoniker und die Solisten Turid Karlsen, Sopran/Gerd Grochowski, Bariton in die Stadthalle Vennehof nach Borken. Auf dem Programm der Orchester-Gala stehen Auszüge aus Richard Wagners „Der fliegende Holländer“, John Adams „Bird Aria“ aus „The Death of Klinghoffer“ und Gustav Mahlers „Totenfeier“.

Der Dirigent Steven Sloane, so wurde es gestern dem Veranstalter mitgeteilt, ist erkrankt. Rasmus Baumann übernimmt die Gesamtleitung der Orchester-Gala. Als Gastdirigent leitete er regelmäßig Konzerte mit diversen Orchestern, unter anderem mit dem NDR-Sinfonieorchester Hamburg, der Radiophilharmonie des NDR Hannover, den Bremer und Essener Philharmonikern, den Düsseldorfer, Nürnberger und Bochumer Symphonikern, dem Beethoven Orchester Bonn, der Rheinischen Philharmonie Koblenz, u.v.m. Seit der Saison 2008/09 ist er Chefdirigent des „Musiktheaters im Revier“ seiner Heimatstadt Gelsenkirchen. Er gilt heute als einer der hoffnungsvollsten jungen Dirigenten seiner Generation.

Das 1919 gegründete Orchester hat sich im Laufe seiner Geschichte zu einem der wichtigsten Konzertklangkörper im Westen Deutschlands entwickelt. Die Teilnahme an renommierten Festivals, zahlreiche Gastkonzerte etwa in der Kölner Philharmonie, dem Konzerthaus Dortmund oder der Essener Philharmonie sowie die regelmäßige Teilnahme am Klavierfestival Ruhr haben den Ruf der Bochumer Symphoniker als vielseitiges Orchester gefestigt. Konzertreisen führten das Orchester nach Israel, Österreich, Estland sowie in die USA. Ebenso konnten sie im Rahmen des internationalen Kulturfestivals RuhrTriennale überzeugen, etwa mit der auch international gewürdigten und gefeierten Produktion von Zimmermanns „Die Soldaten“. Auf Einladung des renommierten Lincoln Center Festival reisten die Bochumer mit dieser spektakulären Opernproduktion im Sommer 2008 nach New York, wo sie von Medien und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen wurden.

Engagements führten Sopranistin Turid Karlsen an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf, Bayreuther Festspiele, Komische Oper Berlin, Jungliga Opera Stockholm, Grand Theatre Quebec, um nur einige zu nennen. Sie arbeitete mit Dennis Russel Davies, Daniel Barenboim, Kent Nagano und vielen anderen Dirigenten zusammen. Sie sang im Konzertgebouw Amsterdam, in der Tonhalle Zürich, Royal Festival Hall London, Berliner Philharmonie, im Konzerthaus Berlin, Schloß Neuschwanstein, Musikvereinssaal Wien, um nur einige zu nennen.

Der Bariton Gerd Grochowski wurde für die Titelparite in Doktor Faust, die er am Staatstheater Stuttgart sang, von der Fachzeitschrift „Opernwelt“ zum Sänger des Jahres nominiert. Gastspiele führten ihn an die Opernhäuser von Amsterdam, Cardiff, Hamburg, Frankfurt, Berlin, Brüssel sowie zu den Festspielen in Glyndebourne und Aix-en-Provence (2010 unter Leitung von Simon Ruttle) und den Wiener Festwochen.


Vorverkaufsstelle der Kulturgemeinde in Borken, Markt 15, Tel. 02861/897120.
www.borken.de / stadtleben / kultur / kulturgemeinde

anzeige
anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen