anzeigen
Rheder Stadtgespräch
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Fotografen gesucht
Café Kamps
Restaurant Rhee-Tonai

„OCHOTTOCHOTT!“ – wenn Westfalen feiern

Am 16. und 17. April treten in der Festscheune Hecheltjen´s Hof die BULLEMÄNNER mit Ihrem Programm OCHOTTOCHOTT auf!

Der 16. April ist bereits ausverkauft, für den 17. April (Beginn ist um 17:00 Uhr) gibt es noch ein paar Restkarten.

Die Bullemänner wagen das Unmögliche: Sie feiern – in Westfalen. „Raus aus dem Alltag!“ ist die Parole.

Die beiden Komiker aus der Fläche lassen es in ihrem achten Programm mal so richtig krachen: Feuerwehrmänner in Federboas tanzen durch Osnabrück, Wodkagläser fliegen an die Wand und die Jungs haben sogar eine Frau dabei: Svetlana Ochottlawa aus Ochott, Suchtdrups Partnergemeinde am stillen Och. Da paart sich ukrainische Leidenschaft mit westfälischer Extase. Die neue Tastenfachkraft brilliert am Klavier, bringt den Blues in die Suchtruper Runkeltaiga und klappt den Klappstuhl, dass er swingt.

Gekonnt und versonnen verschmelzen die Bullemänner Nonsens, Lieder und grandiosen Stuss zu herrlich komischer Unterhaltung – staubtrocken, süffisant, blödelnd, charmant, kaltschnäuzig und warmherzig.

Bullemänner Live mit Svetlana“Ochottochott“ bietet aber auch Besinnliches: Einen verliebten Erdbeerbauern, der zu Chopin mit sich selbst chattet – er schreibt Tagebuch. Und Philosophisches: Über die Kuhfladenfliege, für die die Welt noch immer eine Scheibe ist. Oder Cooles: Westfälische Hähnchen im sibirischen Permafrost. Natürlich auch jede Menge „gags to go“: Pointen-für-zum-mit-nach-Hause-nehmen. Ja, stille Erpel gründeln tief…

Mit: Svetlana Svoroba, Augustin Upmann & Heinz Weißenberg
Buch: Meyer-Knees, Upmann, Weißenberg
Regie: Günter Rückert

anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen