anzeigen
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Café Kamps
Rheder Stadtgespräch
Fotografen gesucht
Restaurant Rhee-Tonai

Neuen Frisurentrends 2011

Präsentation der neuen Frisurentrends im Medizin- und Apothekenmuseum Rhede.

Am Sonntag, 17. April veranstaltet die Friseurinnung Bocholt-Rhede-Isselburg erstmalig ihre Frühjahrs- und Sommerfrisuren-Trends in Rhede. Hierfür haben sich die Verantwortlichen um Innungsobermeister Manfred Wagner einen ganz besonderen Ort ausgesucht. Die Wahl des Veranstaltungsortes fiel auf den Museumsgarten des Medizin- und Apothekenmuseums Rhede am Markt 14. Da der Berufsstand der Friseure früher auch Barbiere genannt, sich in früheren Zeiten auch der „Zahnpflege“ widmete, ist dieser Zunft im Museum ein kleiner Bereich gewidmet. Wurzeln, zu denen die Stylisten heutiger Tage keineswegs zurückkehren möchten, schließlich ist das Handwerk heute sehr viel erfreulicher. Die Innung möchte mit der Veranstaltung den Rheder Kollegen entgegenkommen und präsentiert sich deshalb diesmal in der Stadt mit dem Slogan „Das Lächeln im Münsterland“. Mit dem Rheder „Maiensonntag“ haben sich die Verantwortlichen einen denkbar idealen Tag für ihre Trendschau ausgesucht. Denn an diesem 17. April, dem ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres in Rhede, zeigen zahlreiche Geschäftsleute ihre Neuheiten für den beginnenden Frühling.

In diesem Umfeld geben Manfred Wagner und seine Kollegen aus dem Fachbeirat ab 13.30 Uhr einen Einblick in die aktuellen Frisurentrends für Damen und Herren und zeigen auch wie sich die neue Mode in der dekorativen Kosmetik niederschlägt. Bis 16.30 Uhr wird in stündlichen Präsentationen im herrlich frühlingshaften Garten des Museums gezeigt, was „mann“ und „frau“ in dieser Freiluftsaison erwartet. Dazu Manfred Wagner: „Die neue, sehr verbraucherfreundliche Frühjahrs- und Sommermode des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks ist in der Technik sehr anspruchsvoll, vielseitig und am Nabel der Zeit. Von der Renaissance des Rot über Blond, Havanna, Kupfer und Braun sind zusätzliche Effekte und Bewegungen im Ansatz oder Spitzenbereich angesagt. Genauso bewegt sind auch die Schnitttechniken. Vom kurzen kompakten, über den kurzen progressiven Undercut bis zum welligen, lockigen oder auch weichen Soft-Look, mit Pony – der freihandgestuft wird – sind alle Wünsche abgedeckt. Kontrast-Look, Summer-Look, Soft-Look und Madonnen-Look sind die Schlagwörter dieser jungen Damenmode 2011. Aber auch bei den Herren durchzieht der Leitfaden dieser Neuheit die Trends. Hier sind die Schlagwörter, Dandy-Look, Rebel-Look und Extrem-Look 2011. Brauntöne und Blond, mit teils leichten Schattierungen, bilden die farblichen Begleiter, der auch hier sehr anspruchsvollen Schnitttechniken, die eine unglaubliche

Vielseitigkeit im Finish ermöglichen. Von James Dean, den Hauptdarstellern der Vampiermyhten der ,Twilight‘-Serie bis zum Edelpunk der 70er Jahre präsentiert sich auch hier eine neue junge Mode.“

Neben den Stylingtipps der Profis wird es eine kleine Videoshow geben, Tanzvorführungen der Hip-Hop-Gruppe der Tanzschule Nissing und der „Blaue Scherenmann“ vor dem Museum zeigt Ihnen den Weg in den Museumsgarten. Die Firma Babs Mode am Markt präsentiert um 16.30 Uhr ergänzend zum aktuellen Haarstyling in einer kleinen Modenschau aktuelle Trends. Außerdem unterstützen das „Rheder Pärchen“ und verkleideten Kinder der Musikschule in der Innenstadt die gemeinsame Aktion von Innung und Museum. Der Eintritt zur Modepräsentation ist frei. Aufgrund der Sonderveranstaltung sind einige Abteilungen des Museums geschlossen, der Bereich Friseur/Barbier ist jedoch zugänglich.

Weitere Informationen zum Museum unter www.mam-rhede.de

Bild: © Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks


anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen