anzeigen
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Fotografen gesucht
Rheder Stadtgespräch
Café Kamps
Restaurant Rhee-Tonai

Verkehrsentlastende Maßnahmen für die Rheder Innenstadt

Mariefa Robert (m.) und Martin Wißmann (r.) vom Sprecherkreis der Bürgerbewegung Pro Prinzenbusch überreichten Bürgermeister Lothar Mittag eine Liste mit 62 Vorschlägen zur Innenstadtentlastung. Foto: P. Wißmann

Pro Prinzenbusch überreicht Vorschlagsliste mit 62 Maßnahmen zur Innenstadtentlastung

Rhede. Einen umfangreichen Katalog mit 62 Anregungen und Diskussionsvorschlägen für „mögliche verkehrslenkende und verkehrsentlastende Maßnahmen in der Rheder Innenstadt“ hat der Sprecherkreis der „Bürgerbewegung Pro Prinzenbusch“ am Donnerstag (20. Oktober) dem Bürgermeister der Stadt Rhede, Lothar Mittag, überreicht. Im begleitenden Schreiben bedauert der Sprecherkreis, dass der Ältestenrat die Verwaltung mit der Erstellung einer entsprechenden Ratsvorlage beauftragt habe und damit „eine unmittelbare Beteiligung von Bürger bzw. Bürgergruppen zunächst ausschließt“, heißt es wörtlich in dem Brief.
Unter anderem auf Basis der Gesprächsgrundlagen des „Runden Tisch Innenstadtentlastung jetzt“ habe der Sprecherkreis den nunmehr eingereichten Katalog erarbeitet, der Einzelmaßnahmen in den Bereichen Beschilderung, Öffentlichkeitsarbeit, Geschwindigkeitssenkung, Lärmvermeidung, Parkplätze, Verkehrslenkung, Öffentlicher Personennahverkehr, Fahrradförderung, Baumaßnahmen und Sonstiges auflistet. Pro Prinzenbusch betont, dass die Vorschläge als Ideensammlung und Diskussionsgrundlagen
gesehen werden sollten; die Liste sei „keinesfalls vollzählig“ und auch keine „systematische Aufarbeitung des seinerzeitigen Verkehrsentwicklungsplans“.
Die Bürgerbewegung beantragt nun, dass ihre Vorschläge „seitens der Verwaltung bei der Erstellung von einschlägigen Beschlussvorlagen für den Rat berücksichtigt werden“.
Gleichzeitig bittet Pro Prinzenbusch darum, informiert zu werden, welche der Vorschläge modifiziert oder verworfen werden, um diese ggf. selbst unmittelbar dem Rat als Bürgerantrag zur Entscheidung vorlegen zu können.
„Auch nach der 70prozentigen Ablehnung der Osttangente engagieren wir uns weiter für die Entlastung der Innenstadtanwohner“, hebt Martin Wißmann vom Sprecherkreis hervor, „wir hoffen, dass unser Katalog dazu beiträgt, dass es nun bald zu spürbaren Verbesserungen an den belasteten Straßen kommt.“

Die vollständige Liste der „Diskussionsvorschläge für mögliche verkehrslenkende und -entlastende Maßnahmen in der Rheder Innenstadt“ steht im Internet auf www.pro-prinzenbusch.de

 

anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen