anzeigen
Fotografen gesucht
Café Kamps
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Restaurant Rhee-Tonai
Rheder Stadtgespräch

Die deutsche Feldpost im Umfeld des Zweiten Weltkriegs

Brennende Überreste an der Hardtstraße - Flüchtlinge ziehen vorbei 31.03.1945

Eine Ausstellung von Helmut Schwiening und dem
Heimat- und Museumsverein Rhede e.V.

Die kommende, gemeinsame Ausstellung des Bocholters Helmut Schwiening und des Heimat- und Museumsvereins Rhede e.V. widmet sich schwerpunktmäßig der deutschen Feldpost von 1937- 1945. Helmut Schwiening hat eine erstaunliche Anzahl von Postkarten, Briefen und Briefumschläge zusammengetragen. Ausgesuchte Stücke werden nun im Museum zu besichtigen sein. Als Zweig des deutschen Postwesens war der Informationensaustausch über die Feldpost die einzige Verbindung zwischen dem Einsatz an der Front und den sich sorgenden Verwandten in der Heimat. Die Feldpostbriefe sind ein authentisches Zeugnis des Krieges.

Helmut Schwiening sammelte zunächst Briefmarken unter anderem aus der Zeit des 2. Weltkriegs. Die Feldpostnummern, die statt der nicht erlaubten  Absender-  bzw. Empfängeradressen auf den Briefen standen, weckten anfänglich seinen Forscherdrang.

Der Heimat- und Museumsverein Rhede e.V. ergänzt Helmut Schwienings Sammlung durch Gegenstände, Briefe, Fotos und andere Dokumente aus Rhede.

Die Ausstellung in Rhede soll als ein Mahnmal gegen die Schrecken des 2. Weltkrieges und gegen Kriege allgemein verstanden werden. Helmut Schwiening referiert auch gern in Schulen, um die Erinnerung an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte aufrecht zu halten.

Die Ausstellung läuft von Sonntag, 13. November 2011 – 15. Januar 2012.

Die Ausstellung wird am Sonntag 13.11.2011,  ausnahmsweise um 15.00 Uhr eröffnet.

Medizin- und Apothekenmuseum Rhede,
Markt 14, 46414 Rhede
Der Eintritt ins Museum beträgt 3 €, ermäßigt 1,50 €.

Weitere Informationen unter www.mam-rhede.de.

anzeige
anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen