anzeigen
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Café Kamps
Restaurant Rhee-Tonai
Fotografen gesucht
Rheder Stadtgespräch

Wer kann einen Helden melden?

Neuigkeiten vom Ausrufer: Die Sparkasse Westmünsterland stiftet den Ehrenamtspreis und sucht zusammen mit der Gemeinde Raesfeld nach einem „Helden des Alltags“. Gemeinsam wollen Bürgermeister Andreas Grotendorst, Udo Cluse und Günter Demming den Scheck in die richtigen Hände geben.


Gemeinde Raesfeld lobt Ehrenamtspreis aus / Bürger können Vorschläge einreichen
Sparkasse Westmünsterland stiftet 1000 €

Supermänner und -frauen leben meist unerkannt in unserer Mitte. Ihre Heldentaten sind oft ganz alltäglich aber ohne sie würde vor Ort vieles nicht laufen. Sie engagieren sich in Vereinen, für den Sport, die Jugendarbeit oder die Kultur. Manche sind einfach der Engel von nebenan, der mit Rat und Tat für andere da ist. Solche Menschen gibt es auch in Raesfeld und sie sorgen mit viel Herzblut und Engagement dafür, dass die Schlossgemeinde lebenswert ist und bleibt. Mit dem „Ehrenamtspreis“ will die Gemeinde Raesfeld jedes Jahr einen Menschen oder eine Organisation auszeichnen, der beziehungsweise die sich besonders für die Schlossgemeinde engagieren. Dotiert ist der Ehrenamtspreis mit einem Betrag von 1000 €, der von der Sparkasse Westmünsterland zur Verfügung gestellt wird.

„Ehrenamtliches Engagement gehört zu Raesfeld wie der Schlossturm und die Femeiche!“ betont Bürgermeister Andreas Grotendorst die lange Tradition, die unbezahltes Engagement für den Ort hat. „Das verdient nicht nur Dank und Anerkennung, sondern auch eine Auszeichnung! Die Initiative der Sparkasse Westmünsterland spricht mir daher aus dem Herzen! “, so der Bürgermeister.

„Der freiwillige Einsatz von Bürgerinnen und Bürgern zum Wohl der Gesellschaft lässt sich nicht kaufen – aber ideell anerkennen und auch finanziell fördern“, erläutert Vorstandsmitglied Dr. Raoul G. Wild, warum die Sparkasse den kommunalen Bürgerpreis unterstützt. Jährlich stellt sie hierfür 1.000 Euro für die Ausgezeichneten bereit. „Wir haben nicht nur das Kundengeschäft, sondern auch die Gesellschaft in unserem Geschäftsgebiet im Blick, so Dr. Raoul G. Wild.
Mit der Unterstützung kommunaler Ehrenamtsauszeichnungen führt die Sparkasse Westmünsterland den bundesweiten „Deutschen Bürgerpreises“ wieder zurück auf die kommunale Ebene, wo ehrenamtliches Wirken ganz besonders erlebbar wird. Der „Deutsche Bürgerpreis“ wird organisiert durch die Initiative „für mich, für uns, für alle“, einen Zusammenschluss von Bundestagsabgeordneten, den kommunalen Spitzenverbänden sowie den Sparkassen (www.sparkasse-westmuensterland.de/buergerpreis).

Bürgermeister Andreas Grotendorst bittet die Raesfelderinnen und Raesfelder nun um Mithilfe dabei, einen würdigen Preisträger zu finden. Das kann ein einzelner Mensch, aber auch eine Organisation sein. „Wir freuen uns auf zahlreiche Vorschläge, wer nach Ansicht unserer Bürgerinnen und Bürger die Auszeichnung verdient hat.“, ist Andreas Grotendorst gespannt auf die Hinweise aus der Bevölkerung. Vorschläge, die neben einem Namen auch eine kurze Begründung enthalten, nimmt der Bürgermeister ab sofort entgegen. Das geht am besten schriftlich entweder per Briefpost (Bürgermeister Andreas Grotendorst persönlich, Weseler Str. 19, 46348 Raesfeld) oder per Mail an grotendorst@raesfeld.de . Einsendeschluss für die Vorschläge ist der 30. November 2011.

Der oder die Preisträger werden dann im Dezember im Rahmen einer Feierstunde im Raesfelder Rathaus ausgezeichnet.

anzeige
anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen