anzeigen
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Fotografen gesucht
Restaurant Rhee-Tonai
Rheder Stadtgespräch
Café Kamps

Sommerferienbetreuung in Raesfeld – Wer hat Bedarf?

Gemeinde bittet Eltern, sich bis zum Jahresende zu melden

Wie schon in den letzten Sommerferien möchte die Gemeinde Raesfeld Eltern auch im kommenden Jahr eine zusätzliche Betreuung in der Sommerzeit anbieten. Derzeit ist sie in Gesprächen mit verschiedenen Kooperationspartnern u.a. dem Familienzentrum, dem Bildungswerk und dem Jugendwerk Raesfeld, wie dieses Angebot aussehen könnte.

Geplant ist die Betreuung für den Zeitraum vom 30.7. 2012 bis zum 17. 8.2012, also in den letzten drei Wochen der kommenden Sommerferien.

Um festzustellen, wie groß der Bedarf für dieses Angebot ist, hatten die Raesfelder Grundschülerinnen und Grundschüler daher in den letzten Wochen Post von der
Gemeinde in ihren Tornistern.

„Wir wollen auf der Grundlage dieser Abfrage wie schon in den vergangenen Sommerferien ein freiwilliges Angebot schaffen, um Eltern in Raesfeld zu helfen, Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können, auch wenn ihre Kinder nicht die OGS besuchen.“, erläutert Claudia Wiemer, die das Projekt bei der Gemeinde Raesfeld betreut, den Hintergrund der Umfrage.

Für die OGS-Kinder gibt es in Raesfeld nämlich schon seit Jahren eine durchgehende Ferienbetreuung: „Damit sind wir gegenüber anderen Kommunen in einer sehr guten Position!“, betont Bürgermeister Andreas Grotendorst die vergleichsweise gute Ausgangssituation in Raesfeld. Zielgruppe der jetzigen Abfrage waren daher die Eltern, deren Kinder nicht von den Betreuungsangeboten der OGS profitieren.

Das Ergebnis dieser Umfrage zeigt bisher, dass die Betreuungswelt in Raesfeld insgesamt in Ordnung ist und nur geringer zusätzlicher Betreuungsbedarf in den Ferien besteht. Von den rund 470 Raesfelder Grundschülerinnen und Grundschüler, haben die Eltern nämlich nur für 8 Kinder Interesse an einer zusätzlichen Betreuung für den Zeitraum gezeigt.

„Da wir davon ausgehen, dass es noch unentschlossene Eltern und Nachzügler geben wird, geben wir den Eltern nun noch bis zum Jahresende Zeit sich bei uns zu melden, damit wir von gesicherten Zahlen ausgehend die Sommerferienbetreuung planen und uns geeignete Kopperationspartner suchen können!“, räumt die Gemeinde Raesfeld den Eltern zusätzliche Bedenkzeit ein.

Das Ferienangebot kann wochenweise gebucht werden und kostet 50 EUR pro Kind und Woche. Für gleichzeitig angemeldete Geschwisterkinder zahlen Eltern 25 EUR pro Woche.

Eltern, die an einer Betreuung im Zeitraum vom 30. 7. bis 17.8. 2012 in den nächsten Sommerferien interessiert sind, sollten sich daher bis zum Jahresende bei
der Gemeinde Raesfeld melden. Ansprechpartnerin ist Claudia Wiemer, die unter Tel. 955 – 114 oder per Mail wiemer@raesfeld.de zu erreichen ist.

anzeige
anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen