anzeigen
Fotografen gesucht
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Café Kamps
Restaurant Rhee-Tonai
Rheder Stadtgespräch

Jubiläumskonzert der Kulturgemeinde

Jubiläumskonzert zum 60. Geburtstag der Kulturgemeinde am Sonntag, 11. März, 17.00 Uhr neue philharmonie westfalen, Solist Frederic Belli, Posaune unter Leitung von Kevin Griffiths

Am 11. März feiert die Kulturgemeinde ihren 60. Geburtstag. Einige Bürger aus Borken ergriffen 1952 die Initiative und gründeten die Kulturgemeinde, die seither maßgeblich das kulturelle Leben Borkens mitgestaltet. Aus ihren anfänglich 5 – 7 Veranstaltungen in den ersten Jahren wurde vor allen nach dem Bau der Stadthalle Vennehof ein Verein, der dem Publikum zurzeit etwa 20 – 25 abwechslungsreiche Veranstaltungen je Saison anbietet. Die Neue Philharmonie Westfalen unter Leitung von Kevin Griffiths und dem Solo-Posaunisten Frederic Belli krönen am Sonntag, den 11. März um 17.00 Uhr in der Stadthalle Vennehof den Geburtstag. „Feiern Sie mit uns! Ab 16 Uhr laden wir Sie auf ein Glas Sekt und einem kleinen Snack ein.“, so die Kulturgemeinde.

Die Neue Philharmonie Westfalen entstand 1996 aus der Fusion zweier Orchester des nördlichen Ruhrgebietes. Das Orchester ist einer der größten Klangkörper der Region und bewältigt pro Saison nahezu 300 Veranstaltungen im In- und Ausland. Neben der Bespielung des Musiktheaters im Revier in Gelsenkirchen und den Sinfoniekonzerten im gesamten Ruhrgebiet, nimmt die Arbeit für Kinder und Jugendliche großen Raum in der gestalterischen Tätigkeit des Orchesters ein.

In den letzten Jahren ist es dem Orchester gelungen, sich weit über die  Grenzen des Ruhrgebietes hinaus einen Namen zu machen. So konzertierte das Landesorchester u.a. im Weltkulturerbe Speyerer Dom, in der Kölner und Berliner Philharmonie, in der Glocke Bremen, im „Franziskaner“ in Villingen, im Teatro Dante Alighieri Ravenna, im Teatro Communale di Modena, in der Tonhalle Zürich, dem Musical Theater Basel und der KölnArena mit der umjubelten Aufführung der „Lord of the Rings“-Sinfonie. Ferner folgte das Orchester im September 2009 einer Einladung ins Große Festspielhaus Salzburg, um dort u.a. mit Heiko Mathias Försters Wagner-Adaption „Ring ohne Worte“ zu konzertieren. Im Rahmen des Programms der europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 sind die Philharmoniker vielschichtig vertreten – ob im Rahmen der Local Heroes-Wochen, von „das henze-projekt“, „!SING Sinfonie der Tausend“ oder der Internetoper des Musiktheaters im Revier – und werden abermals zum Botschafter für Kultur.

In der jüngsten Vergangenheit unternahmen sie zunehmend auch Tourneen mit Solisten von Weltruhm: Anna Netrebko, Angelika Kirchschlager, Simon Keenlyside, Lucia Aliberti, Elina Garanèa, den Pianisten Lang Lang und Herbie Hancock, Vittorio Grigolo.

Kevin Griffiths

Die Neue Philharmonie Westfalen spielt unter der Leitung von dem in London geborenen Kevin Griffiths. Er gewann internationale Preise, wie z. B. den 2. Preis beim Internationalen Sir Georg Solti-Wettbewerb im Jahr 2010. Als Gründer und Chefdirigent des London Steve Reich Ensemble hat Griffiths internationale Anerkennung für sein Engagement für zeitgenössische Musik gewonnen. Das Ensemble gewann den renommierten Diapason d’Or Auszeichnung für seine Debüt-CD auf dem  Label CPO. Ihre zweite CD bei EMI Classics aufgenommen wurde im September 2011 veröffentlicht und hat bereits positiv Kritiken erhielt. Er arbeitete mit Vladimir Jurowski, Trevor Pinnock und Sir Simon Rattle.

Frederic Belli, Posaunist

Frederic Belli wurde 1982 in Wolfach/Schwarzwald geboren und ist Preisträger und Gewinner mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Dazu gehören der Internationale Musikwettbewerb des Prager Frühlings, der Jan Koetsier Wettbewerb (München), der Internationale Blechbläser Wettbewerb in Danzig, der Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerb (Berlin) und der Christian Lindberg Wettbewerb (Valencia). Im März 2007 gewann er als erster Posaunist in der 30-jährigen Wettbewerbsgeschichte den Deutschen Musikwettbewerb, im Herbst 2007 beim renommierten Internationalen Musikwettbewerb der ARD den zweiten Preis sowie den Brüder-BuschSonderpreis. In seiner noch jungen Karriere spielte er bereits Solokonzerte mit verschiedenen Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Rundfunk- Sinfonieorchester Berlin, dem Nationaltheaterorchester Mannheim und der NDR Radiophilharmonie Hannover. Im Januar 2011 erschien Frederic Bellis erste Solo-CD in der Reihe „Primavera“ des Deutschen Musikrates bei Genuin.

Vorverkaufsstelle: Markt 15, 46325
Borken, Tel. 02861/897120.

anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen