anzeigen
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Fotografen gesucht
Restaurant Rhee-Tonai
Rheder Stadtgespräch
Café Kamps

Schlossführung für Kurzentschlossene

Angelika Gößling, Walter Großewilde und Christine Konopka starten bei ihren Schlossführungen in der barocken Schlosskapelle, danach geht es durch die Außenanlagen rund um den höchsten Schlossturm von Westfalen.

Am 1. Mai 2012 wird der „Startschuss“ für die Schlossführungen für Kurzentschlossene fallen. Für alle, die ganz spontan ein wenig Kultur tanken wollen, bietet das Verkehrsbüro Raesfeld auch in diesem Jahr wieder die „Schlossführungen am Sonntag“ an. Am kommenden Dienstag, 1. Mai und an allen Sonntagen von Mai bis Ende Oktober gibt es Geschichte und Geschichten rund um das historische Wasserschloss Raesfeld mit dem höchsten Schlossturm Westfalens – serviert von einem der drei Raesfelder Schlossführer.

Beispielsweise erfährt man von einer ungewöhnlichen Heirat: Die zweite Frau von Alexander II. von Velen war eine Protestantin. Sie zog mit ihrem Prediger ins Residenzschloss zu Graf Alexander II. Dieser verdankte seinen Reichtum dem 30-jährigen Krieg gegen die Protestanten. Von kulturhistorischen Fakten bis zu Raubrittergeschichten reicht das Repertoire. Ganz ohne Voranmeldung kann man sich von Walter Großewilde, Christine Konopka oder Angelika Gößling durch die Außenanlagen des Wasserschlosses führen lassen und wird in längst vergangene Tage und das damalige Leben der Schlossbewohner entführt.

Treffpunkt ist jeweils um 14.00 Uhr vor der barocken Schlosskapelle. Mit einer Innenbesichtigung dieses barocken Kleinods startet der Rundgang, der ca. 1 Stunde dauert. Kostenlos für Kinder bis 11 Jahren, Kinder ab 12 Jahren zahlen 1 EUR und Erwachsene jeweils 2 EUR. Auch Kurzentschlossene kommen so in den Genuss einer professionellen Führung, denn aufgrund der Erfahrungen aus den letzten Jahren, wird die Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen eigentlich immer erreicht.

anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen