anzeigen
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Restaurant Rhee-Tonai
Fotografen gesucht
Rheder Stadtgespräch
Café Kamps

Ausstellung „Metall begegnet Farbe“ von Hermann und Matthias Kunkler

matthias-kunkler

Matthias Kunkler

Das MAM Rhede freut sich, vom 01.09.2013 – 20.10.2013 Werke von Hermann Kunkler (geb. 1927) und Matthias Kunkler (1957-1997) präsentieren zu können. Die Werke der beiden Künstler (Vater und Sohn) könnten unterschiedlicher nicht sein, auch darin liegt ein besonderer Reiz dieser Doppelausstellung.

Matthias Kunkler hat von Anfang an den Weg eines Malers eingeschlagen. Anders als sein Vater arbeitete er nicht mit harten Materialien, sondern vor allem mit dem leichten Material Papier, das ihm eine Vielfalt an Möglichkeiten zur strukturellen Variation des Bildträgers seiner farbig-expressiven Formgebung gab. Er geht nicht, wie in der tradierten Malerei von einem vorgegebenen Bildträger aus, sondern komponiert von ihm selbst vorgemalte Papiere verschiedenster Art und Herkunft (Japanpapiere, Papyrus etc.) zu Bildeinheiten, deren endgültige Formen sich erst aus dem kompositorischen Prozess entwickeln; insofern sind die Ergebnisse seiner Malerei am ehesten mit dem Begriff „Malerei-Collagen“ anzudeuten.

hermann-kunkler

Hermann Kunkler

Klassisch dagegen Hermann Kunkler, der 1947 als Gold- und Silberschmied begann, dann graduierter Designer wurde, und sich 1953 als freischaffender Künstler selbstständig machte. Kunkler selbst bezeichnet sich als „Macher von besonderen und sonderbaren Dingen“. Die kleinen Dinge schmücken die Damenwelt. Die großen Arbeiten setzen Akzente an Häusern, in Gärten, Kirchen, öffentlichen Räumen und Gebäuden des Rhein-Ruhr-Gebietes, Westfalens und darüber hinaus.

Beide Künstler haben neben einer enormen Arbeitsleistung eine respektable Vita aufzuweisen: Hermann Kunkler wurde u.a. der Bayerische Staatspreis (1965) verliehen und Matthias Kunklers Schaffen wurde durch etliche Stiftungspreise (u.a. Peill-Stipendium) gefördert. Auch hat sein Werk Aufnahme in einigen Museen (u.a. Gustav-Lübke-Museum Hamm) und Sammlungen (u.a. ein Konvolut von 78 Werken in der Stiftung der Deutschen Bank) gefunden.

Den Besucher dieser Ausstellung erwartet ein spannendes, kontrastreiches Programm, in dem Werke verschiedener Schaffensperioden (bei Hermann Kunkler über 60 Jahre) eine große Wirksamkeit entfalten.

Die Ausstellung im Medizin- und Apothekenmuseum ist Dienstag bis Sonntag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.
Eintritt 3,00 €, ermäßigt 1,50 €.
Weitere Informationen auf der Internetseite des Museums www.heimat-und-museumsverein-rhede.de oder telefonisch unter 02872/7923.

anzeige
anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen