anzeigen
Rheder Stadtgespräch
Schmetterling Reisebüro Marlis Buss
Restaurant Rhee-Tonai
Fotografen gesucht
Café Kamps

Lust auf Boogie Woogie?

daniel-paterok-im-blues-in-rhede

Acoustic à la carte mit Nachwuchspianist Daniel Paterok

Acoustic à la carte trifft den Nerv der Besucher. Organisatorin Christa Vogelsang und Gastronom André Knoch freuen sich gemeinsam mit Jutta Holthöfer-Büse über den großen Zuspruch bei den kulinarischen Konzerten. Die Besucher der Serie wissen das gemütliche Ambiente auf der Galerie im blues, die köstlichen Häppchen, den Platzreservierungsservice und allen voran die erstklassigen Musikbeiträge der wechselnden Ensembles sehr zu schätzen.

Lust auf Boogie Woogie?
Der Acoustic-à-la-carte-Abend am Donnerstag, 21. November auf der Galerie im Konzertlokal blues, Kirchstraße 9 in Rhede steht ganz im Zeichen des Piano-Boogies. Zu Gast ist einer der spannendsten Nachwuchspianisten: Daniel Paterok. Seine brillante Spielweise sowie eine kräftige linke Hand kombiniert mit dem Einfluss und der Inspiration der großen Boogiemeister verleihen dem Pianisten seinem unverkennbaren Stil. In der Boogie und Blues Szene hat er sich schnell einen Namen gemacht.

Keine Musik lebt so sehr von der Live-Atmosphäre wie Boogie Woogie.
Auf dem Programm stehen eine Mischung aus Klassikern der Boogie Woogie & Swing Ära, zum Teil neu interpretiert, arrangiert und in ein neues Gewand gesteckt. Einige modernere Stücke sind auch im Gepäck. Von Duke Ellington bis Dave Brubeck ist also alles dabei. Der Fokus liegt aber ganz eindeutig auf Swing- & Boogie Woogie-Piano.

Da das Platzangebot begrenzt ist, empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung im blues unter Tel. 02872-9481444 oder per E-Mail an info@blues-rhede.de (Anmeldung per E-Mail nur mit Rückbestätigung des blues gültig). Der Anmeldeschluss, vorausgesetzt es gibt noch Karten, ist ein Tag vor dem Konzert.

Die Karten kosten 15,00 Euro inkl. Häppchen. Acoustic à la carte beginnt immer um 19.30 Uhr, der Einlass ist ab 19.00 Uhr.

Über den Künstler Daniel Paterok
Daniel Paterok, geboren am Freitag, den 13. September 1985, erhielt bereits mit 5 Jahren den ersten Klavierunterricht. Seit 1994 wurde er von dem renommierten Pianisten und Klavierpädagogen Prof. Gregor Weichert unterrichtet. Während der 11-jährigen klassischen Musikausbildung nahm er regelmäßig am Wettbewerb „Jugend Musiziert“ teil und erhielt mehrfach erste Preise auf Regional- und Landesebene. Mit 17 Jahren schließlich, während eines USA-Aufenthalts, sah er den Film „The Majestic“ und wurde daraufhin vom Boogie-Virus infiziert. Es folgte ein intensives Studium dieser Musik. Schnell wurden Bach, Beethoven und Mozart von Ammons, Johnson und Lewis abgelöst. Seine brillante Spielweise sowie eine kräftige linke Hand kombiniert mit dem Einfluss und der Inspiration der großen Boogiemeister führten zu seinem unverkennbaren Stil. So gelang es ihm, sich in der Boogie und Blues Szene schnell einen Namen zu machen. Der Tradition des klassischen Piano-Boogie der 1930er Jahre folgend, hatte er 2006 „Im Krug“ in Münster-Kinderhaus eine stets ausgebuchte und überregional bekannte Boogie- & Blues-Session ins Leben gerufen die letztendlich auch Austragungsort dieses CD Projekts geworden ist. Seit Mai 2008 veranstaltet er monatlich die Konzertreihe „Jazz um halb acht“ im Café Arte. Diese Reihe hat sich v.a. dem Traditional Jazz, Blues, Boogie und Swing der 30er / 40er Jahre verschrieben. Herausragende Musiker des Genres sind dort in unterschiedlichsten Formationen zu hören. Inzwischen ist Daniel Paterok nicht nur mit seinem Boogie Trio deutschlandweit zu hören. Mit über 100 Konzerten im Jahr, weit über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus, hat er in diversen Bands von Soul bis New Orleans Jazz seine „Finger im Spiel“. Im Jahre 2011 hat Daniel Paterok seine erste live CD aufgenommen, die im Februar 2012 erschienen ist. Das zweite Projekt „Studio Sessions“ folgte ein Jahr später und erschien im Sommer 2013 auf CD.

 

Ort des Geschehens
anzeige
anzeigen
z. Zt. kein Eintrag vorhanden
anzeigen
anzeigen